Ich habe mich entschieden

Suva, Sonntag 19. Mai 2019, 21:30 Uhr

Die Suche des IWF nach Personal für Jobs wie ich ihn habe ist ein zeitintensiver Prozess. Ein Text für die Ausschreibung muss entworfen werden, dann wird die Stelle für einen Monat international ausgeschrieben, dann wird aussortiert und interviewt. Hat der IWF sich dann für jemanden entschieden, so muss oftmals erst die Kündigungsfrist dieser Person verstreichen, bis sie dann endlich einsatzbereit ist und die Stelle antreten kann.

Daher hat mich mein Arbeitgeber in Washington DC bereits vor ein paar Tagen gefragt, ob ich bereit wäre, nach dem mein Vertrag Mitte Oktober ausläuft, noch ein Jahr zu bleiben. Ich habe mir bereits in

KODAK Digital Still Camera
Hier arbeite ich im 7. Stock

der Vergangenheit öfters Gedanken darüber gemacht, ob für mich ein weiteres Jahr in Frage kommen würde. Gefragt danach habe ich immer geantwortet: Zu 80% werde ich verlängern. Nun wollte man eine Entscheidung. Nachdem ich mir zwei Tage Bedenkzeit genehmigt habe, habe ich mich entschieden: Ich verlängere um ein Jahr und bleibe somit zumindest bis Oktober 2020 hier im Südpazifik. Ich möchte euch heute keinen Reisbericht liefern, sondern meine Beweggründe erläutern.

Erstens ist es arbeitstechnisch nicht vernünftig nun aufzuhören. Man hat gerade einmal ein paar Länder das erste Mal besucht und

bureau
Mein neues Büro

kennt deren Bedürfnisse und Eigenheiten. Erst der zweite Besuch ist richtig produktiv. So gesehen ist es ohnehin eigenartig, dass einjährige Verträge vergeben werden. Aber man möchte sich offenbar nicht länger binden.

Zweitens: Es geht mir hier nicht schlecht, ich bin noch immer abenteuerhungrig und verdiene auch nicht schlecht. Ob ich nicht Heimweh habe, fragt ihr euch vielleicht. Heimweh ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck, ich vermisse hauptsächlich meine sozialen Kontakte aus Österreich, also euch, meine Familie, mein Freunde (ok, um das Geschlechtsneutral zu formulieren: auch meine Freundinnen 😉 ), einige ArbeitskollegInnen, ….. Sonst sind es eher nur wenige Dinge die mir fehlen. Hier eine Liste ohne hierarchische Reihenfolge:

  • Die Jahreszeiten, insbesondere Frühling und Herbst
  • Käsekrainer im Freien gegrillt. Wr. Schnitzel vermisse ich eigentlich gar nicht so sehr. Im Winter ein Schweinsbraten wäre schon gut, aber hier gibt’s keinen Winter (und auch keinen Schweinsbraten). Gulasch auch.
  • Rotwein (Bier ist hier auch recht gut).
  • Brot nicht. Bin kein Brotfreak
  • Mein Motorrad
  • Käse, hier gibt es nur den auch bei uns erhältlichen Toastkäse in einzelverpackten Scheiben. Emmentaler wäre gut.
  • Paprikaschoten, Radieschen, Spargel im Mai, Erdbeeren, Marillen, …
  • Ein heißes Bad nach dem Laufen. Hab zwar heißes Wasser aber keine Badewanne.
  • Eure Fernseh- und Nachrichtensendungen könnt ihr euch hingegen behalten

Ich glaube, das war es so im Großen und Ganzen. Ob ich nicht manchmal einsam bin? Ja, wenn mir langweilig ist schon. Unter der Woche bin ich mit Arbeit und Sport sehr eingedeckt, aber am Wochenende wenn ich nichts vorhabe dann schon manchmal. Aber das war ich auch zu Hause, somit ist das kein Grund um heim zu kehren. Außerdem ist ein wenig Einsamkeit der Preis für die vielen tollen Abenteuer die ich erlebe und ich bin dadurch kontaktfreudiger und lerne viele neue, manchmal auch interessante, Leute kennen. Einige meiner Freunde sehe ich auch in Österreich oft nur ein paar mal im Jahr. Das kann ich mit meinen Heimaturlauben gut abdecken. Im Juni komme ich für eine Woche nach Österreich bevor ich zu einem Treffen nach Washington muss.

Meinen Sohn sehe ich sogar intensiver als wenn ich in Wien bin. Dort sehe ich ihn auch nur einmal im Quartal. Hier kommt er mich im Juli für zwei Wochen besuchen. Ich weiß nicht wann ich ihn das letzte mal zwei Wochen lang gesehen habe. Das war sicher als wir noch zusammen gewohnt haben. Also vor über 10 Jahren. Meine Tochter sehe ich hier allerdings entschieden seltener als in Wien, was sehr schade ist. Aber auch sie kommt mich bereits in zwei Wochen für 14 Tage besuchen und ich bin gerade dabei ein Programm für uns zusammen zu stellen.

Also nicht traurig sein. Ich komme wieder, wenn auch nicht so bald. Dann bin vielleicht auch ich erwachsen geworden. Und ruhiger. Und vernünftiger.

Viele Grüße aus der Ferne an euch alle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s