Flying Fijians vs. Maori All Blacks

Suva, Samstag 13. Juli 2019, 19:30 Uhr

Und wieder ist eine kleine Entschuldigung meinerseits fällig. Wieder habe ich euch recht lange auf einen neuen Beitrag warten lassen. Und wieder ist der Grund, dass eigentlich nicht Berichtenswertes vorgefallen ist. Ich habe erfolgreich meinen Assistenzbesuch hier beim Statistischen Amt in Suva absolviert. Eine Dienstreise wo es nichts zu reisen gab, da ich hier ja wohne. Dann noch meine Dienstreiseberichts schreiben. Dazwischen ein wenig Fitnessstudio. Leider kein Tauchen, da die hiesige Tauchbasis oft mit Tauchanfängern ausfährt, was mich weniger interessiert. Mit meinem spanischen Arbeitskollegen, seiner Partnerin und seiner kleinen, süßen Tochter war ich einmal im Colo-i-Suva Nationalpark. In diesem war ich bereits mit meiner Tochter und ich habe euch davon vor rund einem Monat davon berichtet.

Jetzt gibt es aber wieder mehr zu berichten. Seit gestern ist mein Sohn mit seiner Freundin hier bei mir in Suva und dafür habe ich natürlich ein Programm ausgetüftelt. Gleich heute war ich mit ihnen bei meinem ersten Rugbyturnier. Nicht nur hier auf den Fidschis sondern überhaupt in meinem Leben. Und dann gleich eines mit prominenter Besetzung. Die Flying Fijians gegen die Maori All Blacks aus Neuseeland.

 

Allerdings nur ein Freundschaftsspiel und die Maoris sind nur mit ihrer zweiten Garnitur angetreten. Trotzdem war es ein Erlebnis. Wir waren gemeinsam mit meinem spanischen Arbeitskollegen im bis auf den letzten Platz gefüllten ANZ-Stadium. Da dieser Kollege sehr sportinteressiert ist, 20190713_144417hat er sich redlich bemüht uns während des Spiels die Regeln zu erklären. Dieses Regularium dürfte in gedruckter Form eine Telefonbuch füllen. Wir haben zwar nicht durchgeblickt, aber wenn einer über die Linie stürmte oder den Ball zwischen die Stangen kickte, haben wir aufgeregt gejubelt. Mein Sohn und seine Freundin Cristina waren voll begeistert. Für mich scheint hingegen das Verständnis der dazugehörenden Regeln so wichtig zu sein, dass sich meine Begeisterung in Grenzen hielt. Aber ich habe es als absolut notwendig gehalten, dass wenn ich schon mal auf den Fidschis 20190713_155627bin auch den Volkssport Nummer 1 einmal live beobachten muss. Ist halt so wie Kava trinken. Nicht wirklich ein Genuss aber eine absolutes Muss für den Fidschibesucher.

Davor waren wir drei auf dem Markt in Suva und obwohl ich diesen bereits mehrmals gesehen habe, ist es jedes mal ein Genuss, die Waren zu bestaunen und die Leute zu beobachten. Mein Sohn hat jede Menge eingekauft. Auch Kakaofrüchte und während ich diese Zeilen für euch tippe, versucht er krampfhaft20190713_120835 in meiner spärlich ausgerüsteten Küche, gemäß einer Anleitung aus dem Internet, Kakao zu produzieren, damit wir diesen dann als heiße Schokolade genießen können. Mal sehen ob er erfolgreich sein wird. Ich werde berichten.

Heute Abend gehen wir aus Essen und schnuppern 20190713_195641dann ein wenig ins Nachtleben hinein. Morgen sind wir bei meinen indischen Freunden (über diese habe ich euch auch schon mehrmals berichtet) zum Mittagessen und auf ein paar Schalen Kava eingeladen. Ich verspreche euch auf dem Laufenden zu halten und mich bald wieder zu melden. Bis dahin …. „moce“ (auf wiedersehen).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s