Kleine Obst- und Gemüsekunde

Suva, Montag 27. Juli 2020, 22:00 Uhr

Adoptionswunsch

Nun bin ich schon rund 200 Tage hier auf der größten Insel der Fidschis, Viti Levu, gefangen und immer gibt es noch Interessantes zu berichten. Diesmal ist wieder einmal der Markt dran. In einem meiner ersten Blogbeiträge, den ich kurz nach meiner Ankunft hier im Jahr 2018 geschrieben habe, habe ich euch bereits über das mich sehr beeindruckende Marktgeschehen berichtet. Seither habe ich ab und an ein paar Fotos von anderen Märkten gepostet. Und es wird nie langweilig. Die Leute, die Kinder, die Waren, …. man könnte stundenlang zusehen und beobachten. Ich frage mich zwar selbst was daran so interessant sein sollte, aber es ist es. Glaubt mir!

Als mich meine Tochter vor rund einem Jahr besucht hatte und feststellte, dass ich an meinen alten Obstgewohnheiten – Äpfel und Orangen – festgehalten habe, hat sie mich ordentlich gerügt. Ich solle doch lokale Produkte kaufen. Sie hat recht. Ich hab mich da mal durchgekostet. Papayas, die es hier zu jeder Jahreszeit gibt, schmecken fad, da sie keinerlei Säure beinhalten. Guaven haben zwar einen angenehmen Geschmack, sind aber eher trocken und schwierig zu essen. Bananen kenn ich schon. Mangos gibt es (leider) nur einmal im Jahr für rund 3 Wochen. Schade. Ananas gibt es immer. Sie sind hier gut, süß und billig. Ein stück rund 80 Eurocent. Meine absoluten Lieblinge sind allerdings Passionsfrüchte und Maracuja. Toller Geschmack, süß und sauer. Die kleinen Kerne muss man halt unzerkaut schlucken. 6 Stück kosten ebenfalls nur 80 Eurocent. Diese sind zwar oft, aber leider nicht immer erhältlich.

Laut Lexikon (google) sind Maracujas größer, gelb und saurer im Vergleich zur rötlichen Passionsfrucht. Stimmt aber nicht. Es gibt auch recht große, rote Passionsfrüchte. Und die gelben Maracujas sind nicht notwendigerweise saurer. Die einzelnen Früchte können unterschiedlich bezüglich Säure, Süße, Saftigkeit und Größe sein aber das ist nicht artspezifisch.

Habe euch jede Menge Fotos von unterschiedlichen Obst- und Gemüsesorten eingestellt. Viele davon kenn ich mittlerweile. Manche habe ich auch gegessen aber deren Namen wieder vergessen. Bei anderen Produkten wie beispielsweise Maniok kenn ich den Namen, hab ihn aber noch nicht probiert. Habe euch die Namen nicht dazu geschrieben, sodass ihr ein bisschen rätseln könnt.

Ein Tipp: Nicht alles ist Obst und Gemüse. Ein Bild zeigt Betelnüsse, eines Kava (wurzeln) und eines irgend eine Frucht die für medizinische Zwecke (wofür hab ich nicht gefragt) verwendet wird.

Und im Supermarkt geht es mit seltsamen importierten Tiefkühlgemüse weiter von dem ich keine einzige Art kenne. Habe auch nichts davon gekauft, da ich ja nicht weiß wie das zubereitet werden muss.

Das war’s auch schon wieder für heute. Liebe Grüße an euch alle.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s