Das Virus und die Suedsee

Suva, Sonntag 15. Merz 2020, 14:14 Uhr

Ja sagt einmal! Was ist denn da los bei euch in Oesterreich und Europa? Ich lese die Nachrichten aus meiner ehemaligen Heimat mit einiger Sorge. Es gibt kein Klopapier mehr, die Leute sollen zuhause bleiben, Restaurants haben geschlossen, …

Freunde und Familie aus der Heimat fragen mich: Und? Wie sieht es auf den Fidschis aus mit dem Virus. Schliesslich ist dort die Gesundheitsversorgung wesentlich schlechter als in Oesterreich und es gibt sicherlich nicht genug Spitalsbetten und noch dazu ist der Standard der Spitaeler ja sicherlich schlecht. (Meine Tochter hat einmal bei einem Besuch zu mir gesagt: „Papa, wenn ich irgendwann einmal gesundheitliche Probleme haben sollte, verspricht mir bitte, dass du mich niemals in so ein Spital brings“. Schon der Anblick von Aussen hatte ihr Angst eingefloest.)

Ich kann euch beruhigen. Mir geht es gut. Hier gibt es kein Virus. Nicht einen einzigen Fall. Vor einem Monat gab es zwei Verdachtsfaelle, jedoch hatte die WHO die Proben als negativ eingestuft. Generell ist die ganze Inselregion hier virusfrei. Zwar wurden nach Neuseeland und Australien Faelle eingeschleppt, jedoch kann sich das Virus aufgrund der Hitze fast nicht verbreiten. Den ersten Fall auf einer kleineren Insel gabe es letzte Woche auf Tahiti (franzoesisch Polynesien). Eine Parlamentarierin aus Tahiti wurde zu einer Paralamentssitzung nach Paris eingeladen. Und promt kam sie infiziert zurueck.

Alarmiert ist man natuerlich auch hier. Wie ich euch berichtet habe, darf ich bis auf weiteres keine dienstlichen Auslandsreisen mehr20200315_193450 antreten. Ich sitze hier also fest. Natuerlich sollten auch wir Vorraete halten. Vor allem an Wasser. Das hat aber nichts mit dem Virus zu tun, sondern gilt generell, da diese Region nicht so selten von Erdbeben, Tsunamis und Wirbelstuermen heimgesucht wird.

Dennoch habe auch ich mich auf Quarantaene eingerichtet. Ohne einen gewissen Grund (verursacht das Virus eigentlich auch Durchfall?) zu haben, habe ich mir – wie dies bei Europaeern und Australiern so ueblich zu sein scheint – ein Lager an Klopapier angelegt (siehe Bild). Da ich nicht glaube, es verbrauchen zu koennen, sende ich euch gerne einen Teil davon, wenn er es brauchen solltet.

Ja, noch was. Um meine Freizeit hier halbwegs sinnvoll zu verbringen waehrend ich nicht reisen kann, habe ich mich entschieden Gitarre zu lernen. Gestern habe ich mir eine Gitarre gekauft und die erste Unterrichtsstunde absolviert. Ueber YouTube natuerlich, schliesslich moechte man soziale Kontakte vermeiden. Mein Gitarrenlehrer war sehr zufrieden mit mir, was mich motiviert weiter zu machen. Ich halte euch auf dem Laufenden.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s